Deutsch English

Kategorien

Mehr über...

Informationen

R.E.M. CD Limited E. Neu

R.E.M. CD Limited E. Neu

269,99 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort Lieferbar

Art.Nr.: 20073
Artikeldatenblatt drucken

R.E.M. New Adventures In Hi-Fi CD Neu OVP Sealed Limited Edition US Import


Produktinformation

Audio CD (1996)

Anzahl Disks/Tonträger: 1

Format: Box-Set

Label: Warner Bros. Records Inc. US Import

Tonträger CD
Besonderheiten Limited Edition, Pappschuber, Digi-Book
Jahr 1996
Zeit 65:25 
Label Warner Bros. Records Inc.
Herstellungsland USA
Musikrichtung Rock
EAN-Nr. 093624632122
Katalog-Nr. 2-46321


         Tracks

1. How The West Was Won And Where It Got Us 4:31  
2. The Wake-Up Bomb 5:08  
3. New Test Leper 5:26  
4. Undertow 5:09  
5. E-Bow The Letter 5:24  
6. Leave 7:17  
7. Departure 3:29  
8. Bittersweet Me 4:05  
9. Be Mine 5:33  
10. Binky The Doormat 5:01  
11. Zither 2:34  
12. So Fast, So Numb 4:12  
13. Low Desert 3:31  
14. Electrolite 4:05


Weitere Infos
Limitierte Sonderauflage in einem 19x18x1 cm großen Pappschuber. Enthält ein 68-seitiges, in festen Karton gefasstes Buch mit Fotos und kurzen Texten, auf dessen letzter Seite die CD eingefasst ist.

Produktbeschreibungen
 
Obwohl der Titel eher nach Studio klingt, handelt es sich bei New Adventures um Momentaufnahmen von unterwegs in der Tradition von Neil Youngs Time Fades Away und Jackson Brownes Running on Empty. Wie jene Platten gibt es diese "Wo-bin-ich-jetzt-und-warum-Stimmung" wieder, selbst wenn die Konzert- und Soundcheck-Parts im Studio nachbearbeitet wurden. Das Album verkörpert ganz deutlich einen Wandel irgendwo zwischen den Wohnzimmer-Folk-Elementen von Out of Time und Automatic for the People und der verzerrerfreudigen Monster-CD. Es zeigt die Band nahe dem Höhepunkt ihrer Karriere: Der vertraute Stil und Klang festigt sich, aber an den Ecken und Kanten wird immer noch herumgebastelt. --Rickey Wright
HIFI Test

Als das Quartett aus Athens, Georgia lange Jahre nach ihrer Gründung auch hierzulande Gehör fand, sah man R.E.M. als achtziger Jahre-Äquivalent der legendären US-Sixties-Band The Byrds, nicht zuletzt wegen des spezifischen 12-String-E-Gitarrenklangs der Rickenbacker und ihres archaisch-harmonischen Folk-Rock-Stils. Wahrlich: als Rock'n'Roll-Combo verstanden sie sich nie. Trotz mitunter punkigem Garagensound. Jetzt, da R.E.M. längst Modellcharakter für viele College- und Alternativebands haben, suchen die Vier in ihrem eklektischen Neo-Groove-Folk wieder unkonfektionierte Sounds, die ihnen dank alter Synthies (Mini Moog/Arp), Mellotron und Farfisa-Orgel locker gelingen. Meist spontan während Soundchecks ausgearbeitete neue R.E.M.-Songkollektion
©HIFI Test - Detlev Kinsler

Stereoplay

Das Coverfoto zeigt den Blick aus einem Fahrzeug auf eine karge Steppenlandschaft; wahrscheinlich jenen aus dem Fenster des R.E.M.-Tourbusses während der "Monster"-Tournee. Und "New Adventures In HiFi", entstanden bei Soundchecks, eingeschobenen Studioterminen oder spontanen Sessions in der Garderobe, erzählt die Geschichte dieses Bildes: Reisen, Ankommen und Fortgehen, Stillstand und Bewegung. Von Beginn an waren dies die Leitmotive dieser famosen "Band on the run"; jetzt helfen sie Michael Stipe und Co. zu atmen in den Sphähren der Superstars, wo die Luft dünn wird. Die musikalischen Pfeiler sind längst eingezogen: die spröden Gitarren, der rudimentäre Folkrock, der charismatische Kryptiker Stipe. Daß wieder überwiegend pure Magie daraus entsteht: Chapeau!
 
Review by Stephen Thomas Erlewine
Recorded during and immediately following R.E.M.'s disaster-prone Monster tour, New Adventures in Hi-Fi feels like it was recorded on the road. Not only are all of Michael Stipe's lyrics on the album about moving or travel, the sound is ragged and varied, pieced together from tapes recorded at shows, soundtracks, and studios, giving it a loose, careening charm. New Adventures has the same spirit of much of R.E.M.'s IRS records, but don't take the title of New Adventures in Hi-Fi lightly — R.E.M. tries different textures and new studio tricks. "How the West Was Won and Where It Got Us" opens the album with a rolling, vaguely hip-hop drum beat and slowly adds on jazzily dissonant piano. "E-Bow the Letter" starts out as an updated version of "Country Feedback," then it turns in on itself with layers of moaning guitar effects and Patti Smith's haunting backing vocals. Clocking in at seven minutes, "Leave" is the longest track R.E.M. has yet recorded and it's one of their strangest and best — an affecting minor-key dirge with a howling, siren-like feedback loop that runs throughout the entire song. Elsewhere, R.E.M. tread standard territory: "Electrolite" is a lovely piano-based ballad, "Departure" rocks like a Document outtake, the chiming opening riff of "Bittersweet Me" sounds like it was written in 1985, "New Test Leper" is gently winding folk-rock, and "The Wake-Up Bomb" and "Undertow" rock like the Monster outtakes they are. New Adventures in Hi-Fi may run a little too long — it clocks in at 62 minutes, by far the longest album R.E.M. has ever released — yet in its multifaceted sprawl, they wound up with one of their best records of the '90s.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Suche

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse: